Die deutschen Gaming Communities feiern aktuell die Anerkennung im Koalitionspapier, das die immer populärer werdenden elektronischen Sportarten den Regulären gleichstellen soll. Dadurch eröffnen sich jungen deutschen Spielern neue Wege, eine gleichgestellte Karriere in dieser Richtung anzustreben.

E-Sports Sponsorships halten auch in der deutschen Fighting Game Community immer mehr Einzug. Wir haben heute ein Interview mit den, kürzlich von Dark Origin unter Vertrag genommenen, deutschen Spielern DO|KenDeep und DO|Dracula durchgeführt.

Für die, die euch aus der FGC nicht kennen: „Könnt ihr ein Wenig über euren Background verraten? Wie alt seid ihr? Wie seid ihr zu FGs gekommen? Seit wann spielt ihr und auf welchem Spiel liegt neben der Dark Origin Aufstellung (DBZF) aktuell euer Fokus?“

DO|KenDeep:
Hey, ich bin Kendeep, 24 Jahre jung und spiele seit Melty Blood in 2004 Fighting Games – was ich durch einen Kollegen in einem Hobby Game Dev Forum gefunden habe. Meine aktuellen Fokusspiele sind Guilty Gear Xrd Rev 2 und Dragon Ball Fighter Z, wobei ich hin und wieder auch andere Spiele anspiele.

DO|Dracula:
Hallo, mein Name ist Filip, ich wohne aktuell in Frankfurt und bin 28 Jahre alt. Fighting Games hab ich von klein an immer gerne gespielt. Anfangs Street Fighter 2 auf dem SNES, dann Klassiker wie Tekken 3, Dead or Alive 2, Soul Calibur 1-3, Bloody Roar usw. zusammen mit Geschwistern & Freunden. Kompetitiv spiele ich Fighting Games erst seit 2009 mit dem Release von Street Fighter 4, wo ich dann auch auf HardEdge gelandet bin und bis heute verweile. Aktuell liegt neben DBFZ mein Fokus auf King of Fighters XIV und ab und zu spiel ich gerne ältere Teile der Serie (wie KOF98 o. KOF XI).

„Was fasziniert euch am Genre? Was macht für euch den Reiz an Fighting Games aus?“

DO|KenDeep:
Das Besondere an FGs für mich ist der direkte Austausch zwischen zwei Spielern in einem immens hohen Tempo. Es fühlt sich wunderbar an, den Gegner und seine Denkweise durch pure Entscheidungen verstehen zu können – ganz ungeachtet von Sprachbarrieren.

DO|Dracula:
Es gibt viele Sachen, die mich an FGs reizen. Das Gameplay, die Combos und die Unterschiede zwischen Spielmechaniken (SF, Tekken, KOF, DBFZ) sind nur ein paar Beispiele, die den Reiz an FGs für mich ausmachen. Das Hauptargument aber für mich, was FGs ausmacht, ist die funktionierende Offlineszene. Es kann jeder auf einem Offlineturnier teilnehmen, egal wer man ist.

„Fighting Games sind ein Genre, welches sich erst in den letzten Jahren in konkreten Formen im E-Sportsbereich immer mehr etabliert. Wie bewertet ihr die aktuelle Entwicklung von Grassroots in Richtung E-Sports?“

DO|KenDeep:
In den vorherigen Jahren stand die Befürchtung, dass sich durch E-Sports eine klare Trennung zwischen Spielern und Zuschauern etabliert. Das hat sich mittlerweile als größtenteils unwahr herausgestellt. Daher sehe ich die Lage als größtenteils positiv, was für mich auch ein Beweggrund war, um den nächsten Schritt mit meinem aktuellen Team, Dark Origin, zu machen.

DO|Dracula:
Aktuell entwickeln sich Fighting Games relativ gut im E-Sportsbereich. Besonders im letzten Jahr gabs massig Support von Firmen wie Zowie, die Monitore für Events stellen und eine eigene Turnierserie haben, sowie Firmen wie Bandai Namco oder Capcom, die mit Preisen und Punkten ihre eigenen Cups supporten und somit internationales Publikum nach Deutschland locken. Solange dieser Support und die gute Kommunikation bestehen bleiben und die Community auch diese Chance ergreift, sollte einem Wachstum nichts im Wege stehen.

„Ihr wart auf der ersten japanischen EVO vertreten. Könnt ihr eure Erfahrung mit der dortigen heimischen Arcadeszene und dem Turnier selbst in einigen Sätzen beschreiben? Welches war euer ganz persönliches Highlight in Japan?“

DO|KenDeep:
Es war ein hartes Turnier – aber zufriedenstellend. Generell hat meine Anwesenheit für mich bestätigt, dass die Kluft zwischen japanischen „Göttern“ und EU immer kleiner wird. Um genauer zu sein, differenziert nichts Banales mehr, wie stark man ist, sondern es geht von nun an um Details wie „Wie passe ich mich dem Spieler an?“, „Spiele ich das Matchup ordentlich?“ und Ähnliches. Mein persönliches Highlight bisher war mein Match gegen „kurojam“ in Runde 2 von EVO Japan. Frisch nach den Pools hatte ich die Angst, sofort rauszufliegen. Trotz des starken Gegners konnte ich aber mit einem 2-0 vorallem mich selbst überzeugen.

DO|Dracula:
EVO Japan war ein schönes Erlebnis. Es war mein erstes Event, bei dem sogar alle großen Spieler für KOF XIV dabei waren, wie z. B. M‘, Xiaohai, ET, Madkof uvm. Vom Turnierverlauf hat es sich nicht soviel von den anderen internationalen Turnieren unterschieden. Die offensichtliche Sprachbarriere war zwar da – es konnten nicht alle englisch vom Staff – aber die wurde nie wirklich zum großen Problem. Man konnte sich doch irgendwie noch verständigen. Badges und andere Gadgets haben den Turnierverlauf vereinfacht. Außerdem gabs außerhalb des Turniers noch genügend zu tun, sei es den weiteren Turnierverlauf seines Lieblingsgames zu beobachten, Merchandise zu kaufen, sich mit Leuten auszutauschen oder einfach eine neue Version eines Spiels anzutesten. Langweilig wurde es einem nicht. Mein persönliches Highlight waren die Top 8 von KOF XIV. Nicht nur war es das erste Mal, dass ich eine Top 8 von einer EVO live erleben durfte, nein es war sogar eine der besten Top 8 bisher für dieses Spiel. Zur Arcadeszene kann ich nicht viel sagen, da KOFXIV hierzulande auch eher auf der Konsole gespielt wird.

„Der Release von Dragon Ball FighterZ ist bisher exzellent angekommen und es kommen im aktuellen Jahr weitere Spiele anderer Firmen heraus. Welchen Tip würdet ihr einem Neuling geben, der in der Szene Fuß fassen möchte und an internationalen Turnieren interessiert ist?“

DO|KenDeep:
Mein Tipp: nehmt an so vielen Turnieren wie möglich teil. Nicht nur ist es eine exzellente Erfahrung und eine Unmenge an Spaß, es gibt euch auch einen guten Grund, das Spiel besser spielen können zu wollen.

DO|Dracula:
Ganz wichtig ist erstmal Spaß am Genre zu haben und langsam anzufangen. Mit Freunden/Kumpels regelmäßig spielen ist schon mal ein guter Anfang. Wer dann Lust auf mehr hat sollte sich auf Websiten wie z. B. HardEdge  oder internationalle Seiten wie Shoryuken über Events, Infos zu den Games, Chats etc. informieren. Zum Glück gibts heutzutage genügend Turniere, E-Sportsbars und sogar Vereine (z. B. InsertGame oder Virtual Dojo Vienna), die ein guter Anlaufpunkt für Anfänger sind.

„Wir lassen euch nicht ohne die High/Low/Wurf Mixup Frage gehen: Wenn ihr in der Zeit zurückgehen könntet: Was würdet ihr eurem jungen Ich von vor x Jahren als Tipp auf den Weg mitgeben? Was hättet ihr anders gemacht?“

DO|KenDeep:
An mich vor 10 Jahren: FGs machen mehr Spaß, wenn man die Leute kennt. 🙂

DO|Dracula:
Tipps an mich selber? Ich würde mir selber den Tipp geben, weniger auf Techs anderer zu gehen. Anfangs wird man stark von vielen Informationen erschlagen und man versteift sich schnell auf bestimmte Sachen, wie z.B. „oh ich muss Safe-Jump xy oder Combo xy unbedingt benutzen“. Dabei sind mir Sachen wie Defense und Spielverständnis ein Bisschen flöten gegangen. Es ist immer ganz wichtig, erst einen Schritt nach dem anderen zu gehen und sich immer bewusst zu sein, warum man bestimmte Sachen macht.

Da ihr ja jetzt in der Dark Origin DBZF Division seid: „Werdet ihr Dark Origin in weiteren Fighting Game Titeln repräsentieren? Und auf welchem Turnier dürfen wir euch demnächst anfeuern?“

DO|KenDeep:
Aber sicher! DBFZ macht eine unmenge Spaß, aber Guilty Gear Xrd ist weiterhin ein Spiel, das meine Motivation anfeuert. Daher freue ich mich auf die Competition in beiden Games für Bavaria Burst. 😉

DO|Dracula:
Neben DBFZ werd ich an allen KOFXIV Turnieren teilnehmen. Das nächste Turnier, an dem ich teilnehmen werde, ist das Bavaria Burst in München, welches im März dieses Jahres stattfinden wird.

Vielen Dank für eure Antworten!

HardEdge dankt euch für eure Zeit, unsere Fragen zu beantworten. Wir wünschen Dark Origin und seinen Spielern DO|Dracula und DO|KenDeep ein erfolgreiches Jahr 2018. Weitere Informationen zum Event Bavaria Burst findet ihr unter http://www.bavariaburst.de.