Mit reichlicher Verspätung aufgrund meines alten Hirns hier endlich MonkeyTangos‘ Evo-Erfahrungen. Er hat seinen Post nochmal überarbeitet und mir ein paar Bilder zukommen lassen. Außer ein paar Korrekturen brauchte ich nichts zu tun – also viel Spaß all jenen, die seine Erlebnisse noch nicht gelesen haben oder sie einfach nochmal und mit Bildern (wieder vielen Dank an hlcws) „miterleben“ möchten.

Gruß,

entnervt

 

 

Vielleicht etwas verspätet, aber besser als nie.

 

Ich will mal ein paar Eindrücke von der Evo 2013 niederschreiben.

20130717113449-9eaf2a41-me

MrCookTM und MonkeyTango

 

Also first of all ist es ja mal ein Erlebnis für sich, nach Las Vegas zu fliegen. Und dann auch noch am größten Fighting Game-Turnier der Welt teilzunehmen, ist schon was richtig Geiles. Nachdem wir, aufgrund des verspäteten Flugs, endlich im Hotel angekommen sind waren wir auch gut gar, aber wir hatten ein extrem geiles Zimmer, es war schon recht königlich.

 

Direkt am nächsten Tag gabs dann auch schon ein Dojo Break von Ranmasama’s Crew (war in Marvel Top 8 ), weil sie eigentlich zu den Kanadiern wollten (die direkt gegenüber von uns wohnten) und einfach da geklopft haben, wo sie Marvel gehört haben. Zufällig war dies das Zimmer of ze Germanz. Bis zum Start vom eigentlichen Turnier hingen wir mit Ranmasamas Crew ab, die alle richtig korrekt drauf waren – vor allem Ranmasama selber. Der hatte uns auch vorher noch gesagt, dass er es gerne in die Top 8 schaffen wollte, was dann auch geschah. Das hat mich innerlich ziemlich gefreut für ihn, obwohl wir uns eigentlich nicht wirklich kannten aber man rootet halt gerne für die leute, mit denen man abhängt.

Über Ranmasama sind wir auch in die Mexican und Japenese (Marvel-)Rooms reingekommen, wo Marvel MM’s gespielt worden sind. Im Mexican Room war spielte Justin Wong und Yipes hat die Matches kommentiert, was extrem hype in dem Raum war. Der Japanese Marvel Room, wo unter anderem Nemo und so gespielt haben, war extrem packed. Da waren fast alle FGTV’ler, Moons, RayRay und noch einige andere, die nach MM’s gefished haben.

 

Zum Turnier an sich, muss ich sagen, dass, obwohl so viele Spieler teilgenommen haben, alles extrem organisiert aussah. Man war mit den Pools auch in der vorgegebenen Zeit recht gut durch. Meine Turnierleistung selber lies sehr zu wünschen übrig und ich hab mich auch extrem geärgert, dass ich Inputs gedropped habe, weil an der PS3 gespielt wurde. Wegen den Input Drops habe ich 2 Runden verschenkt, die mein Sieg gewesen wären und gleichzeitig das Weiterkommen im Pool bedeutet hätten.

Ich war einfach richtig salty danach. In Marvel hab ich das geschafft, was ich in noch keinem Marvel Turnier vorher geschafft habe: NICHT mit 0-6 auszuscheiden. Ich habe direkt mein erstes Match gewonnen und mein zweites hätte ich eigentlich auch holen können, aber da war ich mit meiner Leistung schon fast zufrieden und hatte nicht mehr wirklich „Hunger“

Danach habe ich noch einen Last Minute Entry zum ST Tourney gemacht, wo ich nur ein Match bestritten hab und das zweite forfeited habe weil es mir wichtiger war, Kris bei seinen Marvel Matches zu unterstützen, die auch alle extrem spannend waren (die Matches sind alle auf dem YouTube-Channel von CrustHQ, checkt die bei Interesse mal aus).

MonkeyTango bei einem seiner Pool-Matches

MonkeyTango bei einem seiner Pool-Matches

Wir haben uns natürlich auch die Möglichkeit nicht nehmen lassen, uns ein paar T-Shirts von Brokentier zu kaufen. Natürlich durften die „When’s Mahvel“-Shirts nicht fehlen.

Ich hatte mich nebenbei auch auf die Expedition begeben, so viele Autogramme wie möglich von den FGC-Celebrities zu sammeln und hab auch gut was bekommen, worauf ich persönlich ziemlich stolz bin.

Am ersten AE-Turniertag hatte ich vor meinen Pools zufällig KichijojiKEN von YubikenTV getroffen, der ja auch Ken als Main in AE spielt. Zu ihm hab ich recht schnell einen guten Draht aufgebaut, da wir direkt Knowledge über diverse Match Ups ausgetauscht haben und er hatte sich auch ziemlich gefreut, dass sogar Europäer die Yubiken Matches und Streams verfolgen. Im Winners Bracket musste KichijojiKEN auch gegen die Übermacht Kazunoko ran und wir haben vorher noch über das Yun Matchup geredet. Leider wurde das Match nicht gestreamed aber als es offstream stattfand, war ich zufällig an der Station, wo es ausgetragen wurde und hab es per Handy Cam aufgenommen. Den japanischen Skill so hautnah mitzuerleben ist einfach Wahnsinn. Das Mindgame-Level und die Reaktionen sind einfach so krass hoch, verglichen mit dem Level hier in Deutschland.  Dieses Match hat mich auch derbe motiviert bei AE weiter am ball zu bleiben, trotz der bitteren Niederlage in den Pools.

20130717113252-539aad29-me

Tokido, Bon-Chan, Ryan Hart, Sanford Kelly und Louffy (v.l.n.r.)

 

Die Finals waren das größte Fighting Game Spektakel, das ich je erlebt habe. Also hätte ich den Stream zu Hause gesehen, hätte ich wahrscheinlich auch hart gehyped, aber live dabei gewesen zu sein war einfach priceless. Meine Favoriten waren da das Match von Tokido vs K-Brad, wo Tokido beim Demon Ultra wieder vorn Projektor gelaufen ist. Es war so ein perverser Flashback und die Crowd is auch asozial ausgerastet, als Tokido da oben stand. Danach kam natürlich Infiltration vs PR Balrog, wo Eduardo Infiltration ins Losers geschickt hat. Die Crowd war hier schon gar nich mehr zu bändigen. Alle Matches von Haitanis Makoto waren zum Fingernägel ausbeißen und es war jammerschade, dass er nicht noch etwas weitergekommen ist.

 

Was alle Menschen in dem Saal zum völligen Ausrasten brachte, waren jedoch Justin Wongs Comebacks einmal gegen ChrisG mit Storm und einmal gegen Flocker mit Akuma.

Wie besessen zog ich mitten im Match mein Handy, als ob ich geahnt hätte dass Jwong jetzt ein Comeback startet. Ich habe das Comeback direkt aus der Crowd aufgenommen und ich schwörs euch, mir stand die Gänsehaut noch nie so hoch wie in dem Moment. Der ganze Laden ist so massiv ausgerastet, einfach unbeschreiblich (auch davon das Video ist auf CrustHQ zu sehen)

 

Im Großen und Ganzen haben echt alle, die vor hatten hinzukommen aber es dann doch nich getan haben, so ziemlich das geilste Event aller Zeiten verpasst – you had to be there!!

 

Vielleicht sind wir nächstes Jahr wieder am Start, man weiß es nicht.

 

cheers, Tango

20130717114040-4dbac206-me