Weiter gehts mit unserer Interview-Serie um Leute aus der Community der Community vorzustellen (geiler Satz, was?). Diesmal hat sich ein, hinsichtlich der HardEdge-Registration, junges Community-Mitglied meinen Fragen gestellt: Magawaan. Warum so ein frisches Mitglied? Ganz einfach, ich hoffe dass sich so auch mal mehr Mädels in der Community zu Wort melden und zeigen, dass es auch in Deutschland Fighting Game-begeisterte Spieler weiblichen Geschlechts gibt. Und dass diese genauso willkommen sind wie die „Herren der Schöpfung“.

Wer bist Du, was machst Du, kurz, erzähl uns von Dir. (Namensangaben freiwillig)

Moin zusammen!

Magawaan beim Red Fight District 2013

Magawaan beim Red Fight District 2013

Im Real Life heiße ich Barbara, bin gebürtige Österreicherin und wohne nun seit gut 14 Jahren in Deutschland. Ich gehöre zur schon etwas älteren Fraktion hier. Mittlerweile bin ich 33 Jahre alt, verheiratet und habe ein kleines Häuschen nördlich von Hamburg. Meine täglichen Brötchen verdiene ich als Projektmanager eines IT-Dienstleisters.

Primär verbringe ich meine Freizeit mit Lauf-Training, da ich 2 -4 Mal pro Jahr einen Marathon absolviere. Wenn ich nicht gerade arbeite, mit meinem allerbesten Freund abhänge, bei der Organisation der BrawlOne Turniere helfe, Gaming Videos produziere oder an Cosplays arbeite, reise ich wahnsinnig gern mit meinem Mann durch die Weltgeschichte.

Mein Gaming-Alias Magawaan stammt tatsächlich von dem deutschen Wort Magerwahn ab. Das Wort wurde vor ein paar Jahren ständig in der Presse verwendet, was mich schrecklich genervt hat. Irgendwann hat es mich zu dem Ausspruch “Magerwahn, Magerwahn… überall Magerwahn. Ich bin auch Magerwahn!” getrieben. Seitdem bin ich Magawaan. Meine englischsprachigen Freunde nennen mich Mags, was auch ganz süß klingt.

Wie bist Du zu Fighting Games gekommen (egal wie abgedroschen)?

Ich bin im Alter von 6 Jahren zum ersten Mal mehr oder weniger mit der Materie Fighting Games in Berührung gekommen. Mein großer Bruder hatte sich damals einen C64 gekauft und wir haben darauf immer International Karate+, Yie Ar Kung-Fu und Barbarian gespielt. Später bin ich durch diesen Einfluss auch zu richtigem Kampfsport gekommen und habe viele Jahre sehr aktiv Karate und Kung-Fu betrieben.

Was beeinflußt Deine Charwahl?

Ich spiele seit 1993 Chun-Li und ich werde der mittlerweile betagten Dame immer die Treue halten, egal ob sie gerade Top oder Low Tier ist. Sie war das erste Mädchen in einem Fighting Game damals, aus diesem Grund habe ich mir auch Street Fighter II: Champion Edition für den Mega Drive geholt. Ich war hin und weg von dem Spiel und scheinbar hat dies so seine Spuren bei mir hinterlassen. In anderen Fighting Games spiele ich nur weibliche Chars, irgendwie hab ich mir das so angewöhnt. Vom Spiel-Stil her bevorzuge ich auf jeden Fall Charger.

Warum ist Dein Maingame Dein Maingame?

Dass (Super) Street Fighter IV (Arcade Edition Ver. 2012) mein Maingame geworden ist, war purer Zufall. Eigentlich war Super Street Fighter II mal mein Steckenpferd (dieses Spiel liebe ich immer noch abgöttisch). Als SSFIIHD Remix auf der XBOX360 erschienen ist, habe ich mir das natürlich sofort geholt und hier das erste Mal ein Fighting Game (online) gegen echte Spieler gespielt. Hierüber habe ich Edinbulba (mittlerweile ein guter Freund und sehr guter Ryu Spieler) kennen gelernt. Das war kurz vor dem Street Fighter IV Release. Wir waren beide irgendwann so gehypt auf das Spiel, dass ich mir zum Release sogar nen halben Tag frei genommen habe. Wir haben 100e Stunden in SFIV gesteckt, ich habe mir Arcade Sticks gekauft und angefangen Gameplay-Videos davon zu machen. Langsam aber sicher hat sich dieses Spiel zu einer richtigen Leidenschaft entwickelt. Es gibt kein anderes Game in das ich je so viel Zeit investiert habe.

Wie bist Du als junge Frau bisher von der Community so aufgenommen worden? Gab es auch negative Ereignisse?

Junge Frau ist ja echt schmeichelhaft in meinem Alter. 😉

magawaan#2Eigentlich bin ich erst seit Anfang des Jahres mehr oder weniger in einer Community. Über das HardEdge Forum hab ich die Jungs und Mädels vom BrawlOne Team kennen gelernt und bin darüber sehr, sehr froh. Ich hatte eigentlich nicht damit gerechnet, dass es doch so viele Leute hier in der Umgebung gibt, die sich für das selbe Thema so sehr begeistern können wie ich und gleichzeitig dabei auch noch nett und sympathisch sind. Von daher fühle ich mich in der Truppe sehr wohl.

Negative Ereignisse gibt es eigentlich immer, insbesondere beim Online Play. Wenn ich denn mal die Zeit habe etwas mehr online zu spielen, werde ich von Hate-Mails regelrecht zugespammt. Ich glaube Chun-Li ist nicht sehr beliebt… oder Leute, die versuchen diesen lästigen “From C to Shining C” Erfolg zu holen. Ich versuche oft den Leuten etwas Manieren und Respekt gegenüber älteren Damen beizubringen, aber das ist selten von Erfolg gekrönt.

Offline hatte ich eigentlich noch nie Probleme. Hier treten mir die Meisten sehr nett und offen entgegen, auch wenn ich nur ein Durchschnittsspieler bin.

Erzähl uns von Deinem bisher bewegendstem Match, egal ob Turnier oder extrem beeinflussende casuals.

Am meisten Spaß hatte ich bisher definitiv beim BrawlOne #1 Turnier im Winners Finals gegen Gado. Das war das erste Mal, dass mir jemand beim Spielen zugesehen und gejubelt hat. Das war eine echt tolle Erfahrung. Zu meiner Verwunderung war ich dabei auch kein bißchen nervös, obwohl ich bei Online Ranked Matches oft einen Puls von 160 habe. Ich habe Stimmung genossen und werde mich daran bestimmt oft noch zurück erinnern.

Wie ernst ist Dir Dein Hobby und wo willst Du für Dich hinkommen in Deinem Hobby?

Ich nehme mein Hobby dahin gehend sehr ernst, dass ich immer mein Bestes gebe, egal ob online, offline, bei Casuals oder auf Turnieren. Ansonsten erwarte ich eigentlich nicht viel, außer beim Spielen Spaß zu haben. Das ist für mich das Wichtigste. Natürlich verliere ich auch nicht gern, aber solange ich in meinen Augen gut gespielt habe, freue ich mich über gute Gegner. Ich persönlich will mit meinem Hobby nirgends hinkommen. Ich habe nicht mehr die Zeit um ausreichend zu trainieren (wenn es hoch kommt spiele ich 1-2 Mal im Monat und dann auch nur ein paar Stunden) und das kompetitive Denken ist bei mir so langsam auch komplett weg. Solange ich Spaß beim Spielen habe, lasse ich mir das aber auch nicht nehmen an Turnieren teilzunehmen und ein paar Leute online in den Wahnsinn zu treiben.

Wie sieht Deine Vorgehensweise bzgl. Training aus?

Wie gesagt, ich habe kaum noch Zeit zum Spielen, daher trainiere ich eigentlich schon seit Jahren nicht mehr. Theoretisch gäbe es so viele Dinge, die ich trainieren müßte um mein GamePlay zu verbessern. Besonders bei der Execution und bei der Geduld habe ich große Schwächen. Dazu kommt noch mangelnde Erfahrung in bestimmten MatchUps. Ich müßte auch viel mehr Zeit in Offline Matches stecken und mir einen lag-freien Monitor besorgen…

Was wünschst Du Dir für die deutsche Szene?

Ich würde mir wünschen, dass die deutsche Szene überhaupt mal gesehen wird, auch von Nicht-Aktiven-Spielern. Ich bin schon neidisch, wenn ich nach Japan oder in die USA blicke und sehe wie viel Zulauf und Akzeptanz die Szene dort hat. Es wäre toll, wenn wir hier gemeinsam etwas größeres auf die Beine stellen könnten. Deswegen bin ich auch Team-Mitglied bei BrawlOne geworden. Ich bin der Überzeugung, dass wir schon ein gewisses Potential in Deutschland haben.

Ansonsten… weniger Verbissenheit. Ich habe manchmal den Eindruck, dass deutsche Spieler sehr unentspannt sind und sich gegenseitig viel zu wenig unterstützen.

Welches Fighting Game spielst Du ansonsten oder welches würde Dich reizen und wie würdest Du ein für Dich neues Fighting Game angehen?

Außer SSFIVAE2012 spiele ich immer noch ab und an SSFIIHD Remix und SFII Hyper Fighting. Alles andere hab ich mal probiert (Tekken, SoulCalibur, Dead or Alive, BlazBlue, Marvel VS Capcom, SFxTK, Mortal Kombat) bin aber nirgends so richtig rein gekommen. Wenn würden mich UMvC3 und SCV reizen. Aber mir fehlt einfach die Zeit mich da reinzuarbeiten (und bei mir dauert das immer sehr lange bis ich ein neues Game wirklich beherrsche), da verwende ich meine wenige freie Zeit lieber auf SSFIVAE2012.

Spielst Du abseits von Turnieren mehr online oder hast Du offline genügend starke Gegner greifbar mit denen Du richtig gezielt trainierst?

Meistens spiele ich online. Offline wären eigentlich (für mich) genügend starke Gegner vorhanden (wie zum Beispiel Gado), aber ihn treffe ich nur in sehr unregelmäßigen Abständen.

Zuguterletzt wüßte ich noch gerne, was für Dich 2013 ein Highlight für die Community werden könnte (Events, neue Titel, whatever).

Mein Highlight dieses Jahr wird mit Sicherheit die EVO2013 in Las Vegas. Ich habe das Geld zusammen gekratzt und werde zusammen mit meinem Mann im Juli die lange Reise auf mich nehmen um mich dort kräftig vermöbeln zu lassen. Ich freue mich wahnsinnig auf das Event und hoffe viele Eindrücke wieder mit nach Hause nehmen zu können. Ich bin total gespannt wie ein solch großes Turnier organisiert wird und von statten geht. Vielleicht kann ich hier ja etwas für unsere eigenen BrawlOne Turniere an Erfahrung und neuen Erkenntnissen mitnehmen.

Bezüglich der Interviews kann ich mich meinem Vorredner TR YouGenius nur anschließen. Wirklich tolle Idee! Vielen Dank, es hat mir Spaß gemacht. 🙂

BrawlOne #2

BrawlOne #2

Kleiner Nachtrag:
Wer mehr Bilder vom Red Fight District #2 sehen möchte, findet hier mehr von hlcws, dem ich an dieser Stelle nochmal danken möchte: http://gosuland.org/index.php?/category/135